Kontakt
an image
GeeSmachART
Pützgasse 22
53881 Euskirchen
Email: info@geesmachart.de

Phone: (02255) 950415
Fax: (02255) 950415

In Aktion: Nature Skating

Wakeboard

Sie sehen ein wenig aus wie eine Mischung aus Langlaufski und Inlineskates – und sie fahren sich auch so. Nature-Skating ist ein neuer Trendsport, der gerade für die schöne Eifellandschaft wie gemacht erscheint.

„Als aktiver Ski-Langläufer habe ich nach einem guten Sommertraining gesucht“, beschreibt Herbert Herrchen seine erste Begegnung mit der neuen Sportart. In einer Zeitschrift fand er einen Bericht über die „Offroad-Skater“ und buchte ein Schnuppertraining. Danach war er „iniziert“ und meldete sich sofort zur Trainerschulung an.

„Die ersten Erfolge stellen sich sofort ein und die Fahrtechnik ist schnell zu erlernen“, erklärt der Skater. In einem dreistündigen Einführungskurs, Kostenpunkt 60 Euro, lernen Anfänger auf verschiedenen Untergründen zu fahren, Gefälle und Steigungen zu bewältigen, zu lenken und – als erster Punkt der Ausbildung – zu bremsen. Denn anders als Inlineskates sind alle Nature-Skating-Sportgeräte mit einem funktionierenden Bremssystem ausgerüstet.

Nach dem dreistündigen Intensiv-Programm brauchen die Neulinge rund 20 Stunden eigenes Training und Fahrpraxis, um in jeder Situation sicher mit dem Skate fahren zu können.

Wer zunächst nur kurz „herein schnuppern“ möchte, kann einen etwa einstündigen Schnupperkurs für 15 Euro belegen. Egal ob Schnupper- oder Einführungskurs, die Sportgeräte werden kostenlos gestellt.

Nicht nur das Naturerlebnis, das Fahren auf Wald- und Feldwegen, hat es Herrchen von Anfang an angetan, das Fahren an sich ist für ihn die „reine Freude“. Beim Nature-Skating werden 90 Prozent der Muskulatur trainiert. Beine, Arme, Gesäß, Brust, Schulter und Rücken werden beansprucht – aber gelenkschonend. Die individuelle Anpassung der Skates gleicht beispielsweise O- oder X-Beinstellungen aus und reduziert die Belastungen in den Knien, die großes Luftreifen dämpfen Stöße durch den unebenen Untergrund. Denn Nature-Skater sind nicht auf asphaltierte Wege angewiesen, sie können auf jedem Untergrund und bei jeder Witterung fahren.

„Viele Inlineskater sind überrascht, wie anstrengend Nature-Skating sein kann“, erklärt Herrchen, „Sie vergessen, das beispielsweise ein Kiesboden einen wesentlich höheren Rollwiderstand hat als eine Straße.“ Trotzdem erreichen die Offroad-Skater bei Abfahrten spielend 30 km/h. Ein Helm gehört daher verpflichtend zur Ausrüstung. Das Verletzungsrisiko ist trotzdem gering, nicht zuletzt Dank der eingebauten Bremse, die durch einfache Gewichtverlagerung betätigt wird.